Releases in 2017

KIX 2017 und KIX Professional 2017

Auf der diesjährigen CeBIT 2017 werden wir unsere neuen Versionen KIX 2017 und KIX Professional 2017 vorstellen. Neben vielen neuen Funktionen freuen wir uns, Ihnen folgende neuen Erweiterungen präsentieren zu dürfen:

  • Überarbeitung und Vereinheitlichung der Übersichtsseite im Self Service Portal
  • Bereitstellung eines Installers für die Nutzung von KIX und KIX Professional auf Microsoft Windows Systemen
  • Bereitstellung eines öffentlichen Portalfrontends zur Einbindung in Fremdsysteme
    (z. B. unternehmenseigene Intranets, Ticketanlage und Ticketverfolgung)
  • Integration eines Fragebogenmoduls zur Unterstützung des Helpdesks in Form eines Gesprächsleitfadens bei der Ticketerstellung
  • Erweiterung der CMDB-Funktionalitäten um die Einführung von Baseline-CIs (Soll/Ist-Vergleich von CI-Attributen)
  • Optimierung der Sammelaktionen von CIs in der CMDB

In den unterjährigen Funktionsreleases für KIX 2017 und KIX Professional 2017 werden zudem viele Features umgesetzt, die die Arbeit im Ticketprozess (z. B. Umgang mit Textbausteinen) sowie in der CMDB-Pflege (z. B. Bereitstellung eines Device-Logbuchs für die strukturierte, konfigurierbare Ausgabe von CI-Informationen) erheblich verbessern.

Release-Information zu KIX 2016

Für KIX und KIX Professional 2016 stellen wir auch 2017 umfassende Bugfix-Releases zur Fehlerbeseitigung bereit. Der Releasezyklus beträgt dabei 2 Monate, Bereitstellungsdatum für das erste Bugfix-Release ist der 03.02.2017.


Für Kunden mit Langzeit-Support werden diese Releases bis Ende 2020 ausgeliefert. Für alle anderen Kunden stehen die Fehlerbereinigungen bis Ende 2017 zur Verfügung. Weitere Details entnehmen Sie bitte der KIX und KIX Professional - Roadmap und Releaseplanung.

 

 

Releases in 2016

Rückblick – Funktionsreleases in 2016

Das Funktionsrelease für KIX 2016 bzw. KIX Professional 2016 beinhaltete u.a. folgende Erweiterungen:

  • Ergänzung des Self Service-Portal um eine Anzeige der kundenspezifischen Geräte (CIs) und Gerätedetails
  • Übersetzung der Services im Frontend
  • weitere Vereinheitlichung der zentralen Zuordnung Dynamischer Felder u.a. für Self Service-Formulare
  • Erweiterung des TemplateGenerators um Platzhalter für Servicenamen
  • Erweiterung der Übersetzungen im Karteikartenreiter „Prozessmanagement“
  • Konsolidierung der Funktionen für Artikel bearbeiten, verschieben, löschen in einer Artikelaktion
  • Kalender zur übersichtlichen Anzeige von Ticket-Terminen (Reaktionszeitpunkt, Wiederherstellungszeitpunkt, Fälligkeitstermine u.a.)

KIX 2016 und KIX Professional 2016

Die Veröffentlichung von KIX 2016 fand im April 2016 statt. Das Produkt enthält als Basissoftware KIX4OTRS 8, OTRS 5 und über 20 Einzelpakete, die bisher separat als OPM-Dateien im OTRS-Paketmanagement installiert werden mussten. Dazu gehören u.a. ITSM-CIAttributeCollection, DynamicFieldITSMConfigItem, DynamicFieldRemoteDB, KIXSidebarTools, TemplateX, ExternalSupplierForwarding, BPMX, HidePendingTimeInput, TicketPrintRichtext, QueuesGroupsRoles. Viele davon wurden durch c.a.p.e. IT auf dem OTRS Package Archive zentral der Community weltweit zur Verfügung gestellt. In KIX 2016 sind diese als Gesamtlösung gebündelt.

KIX Professional 2016, welches auf KIX 2016 basiert, ist um zusätzliche Funktionalitäten ergänzt. Dazu gehören u.a. Auftragsmanagement, die optimierte Verwaltung von Servicekatalogen und SLA, die Bearbeitung von Flächenstörungen, eine optimierte CMDB für mittlere und große Umgebungen sowie ein CMDB-Explorer inkl. CMDB-Dashboard.

Zum KIX-Forum Jetzt KIX testen Zum Download-Bereich
geplante KIX-Releases in 2016

 

Weitere Zusatzmodule und Software-Bundles ergänzen die Standardsoftware, wie beispielsweise KIX Professional MRO (Maintenance, Repair and Overhaul) – die Suite für den technischen Service u.a. in Industrie und Logistik.

 

KIX und KIX Professional - Roadmap und Releaseplanung

Wie geht‘s weiter – Releaseplan

Auf der Basis von KIX gibt es zwei Ausprägungen - KIX und KIX Professional. Diese unterscheiden sich im Funktionsumfang und den Maintenanceleistungen. KIX ist kostenfrei. Für KIX Professional wird eine Subskriptionsgebühr (Maintenancegebühr) erhoben.
KIX wird einmal / Jahr als Vollversion (Major-Release) mit funktionalen Neuerungen und Kern-Überarbeitungen veröffentlicht. Diese Major-Releases sind dem entsprechend KIX 2016, KIX 2017,… mit den Jahreszahlen gekennzeichnet und werden zum Ende des ersten Quartal des Jahres herausgegeben.
Aller zwei Monate erfolgt dann im Wechsel die Veröffentlichung von Bugfix-Releases zur Fehlerbereinigung sowie von Funktionsreleases (Minor-Releases) zur Erweiterung der jährlichen Vollversion um kleinere funktionale Aspekte. Damit ergeben sich pro Jahr drei Bugfix-Releases und drei Softwareversionen mit Funktionserweiterungen.

 

Beispiel Releaseplan KIX

Um problemfrei zum jeweils nächsten Release zu wechseln, sind (halb-)automatische Update-/Upgrade-Mechanismen für Standard-Installationen verfügbar, die über die Integration der betriebssystemseitigen Paketmanager erfolgt.
Jede Vollversion erhält zwei Jahre Unterstützung – im ersten Jahr kombiniert mit funktionalen Erweiterungen, im zweiten Jahr ausschließlich durch Fehlerbereinigungen.
Alle vier Jahre wird eine LTS-Version von KIX Professional mit Long Term Support herausgegeben. Damit wird die Lebenszeit der Vollversion auf fünf Jahre verlängert. KIX Professional 2016 ist die erste Version mit LTS-Unterstützung.

 

Nächste Releases und LTS-Releases

KIX und KIX Professional - Die Zeit war reif...

Der Fork - KIX

Foto: Daniel Stricker, pixelio.de

Basierend auf KIX4OTRS 8 mit OTRS 5 wurde KIX abgespalten (Fork). Diese Technologiekombination bildet den Zwischenschritt, um den OTRS- und KIX4OTRS-Anwendern und Partnern einen sanften Übergang zu KIX zu ermöglichen. Um dies zu gewährleisten erfolgt der Fork technisch in zwei Phasen.

Die Abspaltung war notwendig geworden, da bei ca. 2000 Installationen weltweit über 200 Feature-Requests für KIX4OTRS anstanden. Diese konnten durch die starke Abhängigkeit zum OTRS nicht umgesetzt werden. Obwohl KIX4OTRS immer Innovationen vorantrieb, kam es zum Innovationsstau.

KIX unterliegt der GNU AGPL V3, also der gleichen Open-Source-Lizenz wie OTRS und das von c.a.p.e. IT seit Jahren entwickelte Modul KIX4OTRS.

 

Artikel im OSB Alliance-Blog Artikel im DataCenter Insider

 

 

 

 

Ein Blick zurück – KIX4OTRS

Die c.a.p.e. IT hat seit 2008 das bisherige Kernprodukt KIX4OTRS entwickelt. Es wurde im Laufe der Jahre das mächtigste OTRS-Communitymodul und wurde weltweit verwendet. KIX4OTRS erschien in der Version 8 im Januar 2016 zum letzten Mal. Es setzt OTRS 5 voraus.
KIX4OTRS wird bis Ende 2018 gepflegt und supported, es erfolgt aber keine aktive funktionale Weiterentwicklung mehr.

Zum KIX4OTRS-Forum Zur KIX4OTRS-Webseite