KIX 18 Praxis-Tipp:

Frontend-Konfiguration 2.0

Mit der Version KIX Pro18.18 wird ein neues Modul zur Verfügung stehen, welches die Bearbeitung der UI-Konfiguration visualisiert unterstützt.

Bisher war es erforderlich, die einzelnen Schlüssel in der flachen Struktur der Sys-Config herauszusuchen und dann den komplexen Wert - meist unter Zuhilfenahme eines externen Editors - zu bearbeiten. Dazu musste man die Struktur, den Aufbau und die Zusammenhänge der UI-Konfiguration kennen. Damit ist jetzt Schluss!

Im neuen Modul werden werden die UI-Konfigurationen nun hierarchisch in einem Baum einsortiert und auch der Wert kann mittels JSON-Editor bearbeitet werden.


Der Konfigurationsbaum

Aufbau

Der Baum hat drei grundlegende Wurzelknoten:

Kontext 

  • Auflistung aller Kontextkonfigurationen, gruppiert nach ihrem Kontexttyp (z.B. Dashboard, Details,...)
  • Auflistung konfigurierter Widgets für den Kontext gruppiert nach ihrem Anwendungsbereich 

Formular

  • Auflistung aller Formularkonfigurationen, gruppiert nach Formularkontext

Nicht referenzierte Konfigurationen

  • Auflistung aller Konfigurationen, die nicht in Context oder Form zugeordnet sind
  • Sonstige Anwendungskonfigurationen (z.B. ticket-details-print-config)

Filtern

Die Knoten des Baums sind mit Metadaten angereichert, sodass man den Baum gezielt filtern kann:

  • nach Konfigurationstypen (alle Formularfelder)
  • nach "ticket-details" (alle Konfigurationen, die zu Ticket-Details gehören)
  • nach "modified" (alle geänderten Konfigurationen)

Der Konfigurationswert

Editor

Für die Anzeige und die Bearbeitung des Konfigurationswertes wird nun ein JSON-Editor verwendet.

Dieser bietet nützliche Features:

  • format JSON
  • collapse JSON
  • filter
  • sort
  • undo/redo

Aktionen

Speichern: speichert den Wert im Sys-Config-Schlüssel

Abbrechen: setzt die Änderungen auf den Wert des gespeicherten Sys-Config-Schlüssels zurück

Reset to Default: setzt den Wert auf den Default-Value des Sys-Config-Schlüssels zurück

Show Default Value: Anzeige des Default-Wertes, welcher an der Sys-Config-Definition hinterlegt ist (blau = bearbeiteter Wert, grün = Default-Wert)

Validierung

Für einige grundlegende Konfigurationen sind entsprechende JSON-Schemas hinterlegt, die der JSON-Editor zur Validierung des JSONs verwendet.

Anwendung von Änderungen

Hat man die gewünschten Konfigurationen angepasst, werden diese nicht direkt aktiv. Es muss erst der Frontend-Cache neu aufgebaut werden. Dazu gibt es die aus der Sys-Config bekannte Aktion "Reload Frontend Configuration". Nach Ausführung dieser wird auch in der UI der Konfigurationsbaum auf Basis des neuen Caches neu aufgebaut.


Kontakt

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Rückruf

Die mit * markierten Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.